Freie Traureden mit Gina Wohlers von Festgefluester

 

Gina, erzähle uns etwas über dich! Wie bist du Traurednerin geworden?

 

Ich sage ja immer, die Traureden haben mich gefunden ;-)

 

Ich habe seit jeher gerne mit Menschen gearbeitet und bin auf deren Bedürfnisse und Wünsche eingegangen. Ach ja, und das Reden hat mir auch schon immer Spaß gemacht ;-)


2011 habe ich „festgeflüster“ aus der Taufe gehoben und mich, nach meiner Ausbildung zur Hochzeitsplanerin, selbstständig gemacht.

 

Es folgten viele schöne und spannende Planungsaufgaben mit tollen Brautpaaren an wunderschönen Orten. Und doch fehlte mir etwas.
Die richtige E-Mail zur richtigen Zeit, brachte mich über eine Fortbildung zu meiner neuen Aufgabe – ich wurde „Traurednerin“ und fühle mich angekommen, in dem was ich tue.
Ich darf wunderbare Menschen an einem der schönsten Tage in ihrem Leben mit einer freien Trauung begleiten.


Was ist das besondere an freien Trauungen?

Bei der freien Trauung geht es um das Brautpaar und deren persönlicher Geschichte. Wir feiern die Liebe – unabhängig von Religion, Konfession, Geschlecht und starren Vorgaben.
Der Phantasie und den Wünschen des Paares sind (fast) keine Grenzen gesetzt. Wir können vieles umsetzen, einbinden und möglich machen – eine freie Trauung eben ;-)


Das beginnt mit der Wahl eines wunderschönen Trauortes. Wenn das Paar für eine Sache „brennt“ können wir dieses als Motto umsetzen. Rituale sind möglich, Musik unterschiedlichster Art und das Einbinden der Lieblingsmenschen und/oder Gäste.


 

Eine Freie Trauung bedeutet nicht, dass man dann auch gesetzlich verheiratet ist, oder?

Genau, der Gang zum Standesamt gehört unbedingt dazu, wenn man gesetzlich verheiratet sein möchte.
Ich hatte aber auch schon Trauungen, bei denen das Paar nicht standesamtlich verheiratet war und dies auch nicht vorhatte. Hier ging es ausschließlich um die persönlichen Zeremonien, das Feiern der Liebe und um das Ja-Wort im Kreise der Lieblingsmenschen.

 

Wie lange dauert eine freie Trauung im Durchschnitt?

Im Durchschnitt liege ich immer bei 30 bis 40 Minuten. Aber auch hier fließen die Wünsche des Brautpaares mit ein.

 


 Was war bisher der schönste oder auch verrückteste Ort, an dem du getraut hast?

 

Es gibt so viele bezaubernde Orte an denen ich schon trauen durfte.
Unvergessen bleiben Trauungen bei strahlendem Sonnenschein in Obsthöfen im Alten Land, inmitten blühender Kirschbäume oder im Garten der Brautpaare.


Für mich als Nordlicht sind Trauungen am Strand, auf einem Schiff oder einem Leuchtturm aber auch immer ein Highlight. Der wunderschöne Strand in Sankt Peter-Ording, mit seiner Weite und dem schier endlosen Himmel, zählt auf jeden Fall dazu. Und ein schnuckeliger Leuchtturm im Alten Land. Man glaubt gar nicht, wie viele Menschen dort oben Platz haben. Wir haben es uns mit 20 Personen gemütlich gemacht.

 

Foto 1: P. Baumgarten, Foto 2: P. Friedemann

ONLINE EDITION


Unser Partner